Auf dem Boden liegen überall Blütenblätter von Apfelbäume, Kirschen, Magnolien und sogar Tulpen. Es ist einfach wahnsinnig schön, weil es so aussieht, als ob es überall blühen würde, und das stimmt eigentlich. Im Rasen blüht Löwenzahn, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, wilde Tulpen, Primeln und Veilchen. Später im Sommer werden nur die Gänseblümchen dort blühen. Ich finde diese Zeit in Mai am schönsten!

Was wächst denn da!?

April 11, 2021

Neulich habe ich mein Familienalbum angesehen, und dort war ein Foto, wo wir, schick angezogen, in unserem Garten stehen. Da habe ich auf die Pflanzen geguckt, und neben einer Rose war eine Kohlrabi. Ja, es ist normal, dass ich die unterschiedlichsten Pflanzen kombiniere, aber ich würde nie absichtlich die Kartoffel im Zimmerpflanzen Topf setzen!

Es war so: ich habe im Herbst die Zimmerpflanzen umgetopft, dabei die Erde aus dem Garten geholt, wo ich eine Kartoffel gefunden und zur Seite gelegt habe. Dann war die Kartoffel weg, und ich habe mich gewundert. Jetzt habe ich sie wieder gefunden – das Langgewachsene (über 1 m lang) ist die Kartoffelpflanze:))

Trockenmauerbau

März 30, 2021

Neulich habe ich zusammen mit meinem Kollegen Max Eith (Firma Sattgrün) eine Trockenmauer (ein großes Hochbeet) aus Muschelkalk gebaut. Normalerweise berate ich die Kunden diesbezüglich, zeichne dazu Skizzen und rechne die Materialmengen aus. Diesmal wollte ich selber bauen. Ich muss sagen – Hut ab – es ist harte Arbeit, die Steine sollen, auch wenn sie nicht alle gleich sind, waagerecht und stabil stehen. Dazu haben wir auch eine große Menge Schotter verbaut. Mir taten danach die Unterarmmuskeln weh. Die Arbeit hat sich aber gelohnt. Ich bin gespannt, wie es im Sommer aussehen wird, wenn der Vorgarten bepflanzt sein wird.

hat man zu viele Wunden auf einem Mal. So ist das hier bei Kunden passiert, die mich erschrocken angerufen haben, weil der Baum schon stark „geblutet“ hat. Die Anst dass der Baum eingehen kann war berechtigt.

Ich habe die Wunden mit zerkleinertem Holzkohlepulver bearbeitet. Das desinfiziert und stoppt das Bluten, und die Kohle saugt die Flüssigkeit auf.

Wenn man die Schnittstellen mit künstlichem Material verschliesst, verhindert das die Selbstheilungsprozesse am Baum. Die Stelle kann nicht mehr atmen. Es währe ähnlich, wenn wir unsere Wunden mit Luftdichtem Pflaster zukleben würden. Dann würde das Hautgewebe absterben. Deshalb empfehle ich das nicht, nur in Notfall. Man kann sie auch mit Lehm verschliessen und mit einer Tüte umwickeln (diese ab und zu herunter nehmen, beim Regen wieder umlegen) oder mit natürlichem Baumharz.

Ich habe die Holzkohle aus meinem Ofen genommen und im geschlossenem Gefrierbeutel zertrümmert. Dann auf die Wunde gestreut und etwas angedrückt und eingerieben. Das macht schwarze Hände und staubt. Deshalb – bei Wind wenn möglich nicht gegen Wind arbeiten!!! Es ist natürlich und gesund für den Baum. Man muss nur die Prozedur wiederholen, was etwas Arbeit erfordert, diese lohnt sich aber!

Frühling

Februar 25, 2021

Frühlingsblumen unter der Bäume

Wo im Sommer der Rasen nicht wächst, weil es zu schattig ist, blüht es vom Februar bis Mai prächtig. Die Blumenzwieben vermehren sich, und es wir jedes Jahr mehr. Die ersten Wildbienen und die Hummeln sind schon wach und sammeln das Nektar. Es ist immer erstaunlich, wie jedes Jahr die große Freude und Bewunderung aufkommt, obwohl das die selben Blumen sind wie jedes Jahr.

Herbst in meinem Garten

Oktober 5, 2020

Ich liebe es im Herbst in den Garten zu gehen! Es gibt etwas zu ernten, die Vögel singen, überall gibt es Bienen und andere Insekten, sogar Frösche hüpfen herum! Und es blüht überall. Hier ein paar Fotos.

Wie bei Oma

Juni 4, 2020

Als die Zweige der roten Johannisbeere auf dem Boden lagen, musste ich tatsächlich an meine Oma denken. Bei ihr wurden alle Beerensträucher schon bevor sie blühten mit einem Konstrukt aus herausgeschnittenen Zweigen / Ästen zusammengesteckt. Das ganze ohne Nägel oder Sonstige Hilfsmitteln. So habe ich Zweige einer Weide abgeschält, damit sie nicht treiben und zurechtgeschnitten. Man braucht 4 Stück in etwa 60 – 70 cm Länge geschnitten, die eine Astgabelung gaben, wo man später 4 längere darauflegen kann (Stützfunktion). Die Stützpfosten werden unten mit einer Axt spitz gemacht, damit man die mit einem Gumihammer gut in den Boden reinschlagen kann. Gumihammer ist schonender als ein Hammer aus Metall. Man richtet die Astgabelung in etwa 45 Grad, damit es passt. Und dann bleibt nur die 4 Queräste daraufzulegen, und fertig ist das einfache natürliche Konstrukt.

Schöne Gartenecke

Mai 24, 2020

Leider habe ich kein Foto, wie es vorher aussah. Es war einfach zugewachsen, mit Sträucher und Brennesseln. Die Regentonne war im Boden eingegraben. Nach dem ich die Regentonne ausgegraben habe, habe ich als erstes gepflastert. Es lagen unterschiedliche Steine herum, es blieb nur die passenden zu kombinieren. Den Randstein habe ich im Gartenbaubeton verlegt, die Fläche großzügig mit Sand gefüllt und die Steine im Füllsand verlegt. Die schwerste Arbeit war das ganze umzugraben und gerade zu ziehen. Die Hochbeete für Kinder sind als einfache Holzramen gebaut und mit Schnexagon gegen Schnecken angestrichen. Zum Schluß habe ich die Trittplatten aus Sandstein im Splitt verlegt. Jetzt bleibt es nur zu Ende zu bepflanzen. So wurde die hässlichste und ungenutzte Ecke im Garten zu den schönsten.

Das Foto ist schrecklich! Ich weiß nicht viel über Buchsbaumzünsler, dieses hier war aber überraschend. Ich habe heute morgen bei den Kunden den kaputten Buchsbaum entfernt. Da ich ihn nicht entsorgen konnte, standen 2 Säcke voll vor meiner Haustür. Abgesehen davon, dass mein Auto voll mit Buchsbaumzülsler Raupen war, krochen welche aus den Gartensäcken heraus und kamen nicht weit. Die Ameisen stürzten sich darauf! Der Buchsbaumzünsler ist hier nicht heimisch. Trotzdem verfüttern die Meisen die Raupen an deren Kinder, soviel ich weiß, nur einen Bruchteil. Sonst hat er keine Feinde, ausser wie ich es heute erfahren habe Ameisen!

Gartenpflege

Mai 16, 2020

Diesen Garten habe ich vor 1,5 Jahren angelegt und pflege den einmal in Monat. Es ist schön zuzusehen, wie der Garten sich entwickelt. Ich lasse viele wild ausgesähte Pflanzen stehen. Diese ergänzen die Beete, und es blühen immer irgendwelche Pflanzen. Was ich beobachtet habe, die Insekten und die Raupen fressen vorzugsweise die wilden Pflanzen, und sie überleben das!